Entfernung störender Hautveränderungen

Im Laufe des Lebens entwickeln sich an der Haut häufig eigentlich harmlose, aber manchmal kosmetisch störende Hautveränderungen.

Am Hals, in den Achselhöhlen und im Leistenbereich kann es zu Stielwarzen (med.: pendelnden Fibromen) kommen. Auch wenn es der Name vermuten ließe, haben diese Veränderungen nicht mit den „normalen“ Warzen zu tun. Es handelt sich vielmehr um bindegewebige Veränderungen der Haut.

Am Stamm und an den Armen kann es zu gelblich bis dunkel braunen, rauhen, bröckeligen Veränderungen, den sogenannten Alterswarzen kommen. Auch sie gehören zu den bindegewebigen Veränderungen, die im Laufe des Lebens vorkommen können.

An den Stellen, die regelmäßig Sonnenlicht ausgesetzt sind, können im Laufe des Lebens stärker pigmentierte Herde entstehen.

Je nach Art der Hautveränderung kann sie abgekratzt (küretiert) werden, oder sie wird mittels Schere, elektrischem Messer (Elektrokaustik) oder Laser entfernt.

Falls sie bei sich kosmetisch störende Hautveränderungen bemerken, stellen sie sich in meiner Praxis vor. Zunächst untersuche ich die Veränderung, um Hautkrankheiten oder Hautkrebs auszuschließen. Dies wird von Ihrer Krankenkasse übernommen. Dann erst kann ich Sie in einem persönlichen Gespräch beraten, ob und wie sich diese Veränderung am besten erntfernen läßt.